10. - 14.02.2020, Schikurs am Gaberl: seit 33 Jahren perfekte Zusammenarbeit mit der Schischule Lipp

Seit 1987 ununterbrochene Zusammenarbeit zwischen der

Schischule Lipp und dem Kindergarten Mooskirchen

auf höchstem qualitativen Niveau; geprägt von Herzlichkeit und bemerkenswertem Miteinander.
Somit sind unsere Kindergartenkinder in der Schischule Lipp am Gaberl seit 33 Jahrenin "besten Händen".

Auch in diesem Jahr verlief wieder alles zur vollsten Zufriedenheit. Täglicher Hin- und Rücktransport der Kinder. Die Kinder wurden an 5 Tagen von Peter Schlatzer, dem Seniorchef des Unternehmens mit einem komfortablen Bus in Mooskirchen abgeholt, sicher aufs Gaberl und am späteren Nachmittag ebenso gut zurück gebracht.
Alle Wünsche für eine gute Fahrt im Bus, wurden vom Lenker, der das ebenso seit Jahzehnten macht, bestmöglich erfüllt.

Beste Bedingungen
auch bei diesem schneearmen Winter. Es ist immer wieder bewundernswert, wie Familie Lipp es schafft, auch bei derart warmen Temperaturen und wenig Schneefall die Pisten so gut befahrbar zu machen. Da wird in der Nacht, sobald die Temperaturen es zulassen, künstlich beschneit, Pistengeräte aktiviert, Schnee in die Lift Spur gebracht, usw., damit die Kinder und Erwachsene die bestmöglichen Bedingungen vorfinden.
Vielen Dank und ein großes Kompliment für diesen Einsatz.

Besondere Ausbildung
Alle Kinder im Alter zwischen 3 und 6 Jahren haben das Schifahren erlernt. Sensationell wie es gelungen ist, dass am letzten Tag alle Kinder, auch jene, die am Montag das erste Mal auf den Schiern gestanden sind, die gesamte Torlaufstrecke bewältigen konnten. Wirklich eine großartige Leistung der Schilehrerinnen und der Kinder. Rundum wurde darauf geachtet, dass die Kinder das bekommen, was sie als nächsten Schritt brauchen. So sind 2 Gruppen nach Kleinlobming gefahren, um dort einmal mit dem Schlepplift vertraut zu werden. Danach fuhren die Kinder einige Mittermoarpisten am Gaberl. Sensationell wie Pisten und Lifte von den Kindern bewältigt wurden. Große Freude hatten die Kinder bei der „Schneehasenabfahrt“, die neu von Fam. Lipp gestaltet wurde. Ein Wildlehrpfad auf Skiern, bei dem die heimische Tierwelt anhand von lebensgroßen 3D Wildtieren erkundet wurde. Das
gesamte Schilehrerinnenteam Heidelinde, Anna, Barbara und Simone
waren sehr bemüht, den Kindern auf sehr lustvolle und motivierende Art und Weise, Schritt für Schritt, das Schifahren beizubringen bzw. vorhandene Kenntnisse zu erweitern. Pisten und Lifte wurden so ausgewählt, dass diese dem Könnenund dem Fit sein der Kinder angepasst wurden. Das Besondere an der Schischule Lipp ist es aber, dass

das Schifahren noch von der „Picke“ auf gelernt

wird, mit eigener Körperkraft:
gehen, staffeln, hinfallen, wieder aufstehen
ist dabei unumgänglich. Die Kinder lernen dadurch den sicheren Umgang mit den Schiern, beherrschen diese, können sich selbst helfen, wenn sie hinfallen. Sie sind „Herr“/"Frau" über ihre Schier. Die Materialien für die Kinder sind inzwischen so gut, dass es umso wichtiger ist, die Schier kontrolliert benützen zu können. Dadurch wird natürlich die Sturz– und Verletzungsgefahr deutlich minimiert.
Die Methode, wie in der Schischule Lipp unterrichtet wird, bietet für ein sicheres, gutes und lustiges Schifahren beste Voraussetzungen. Alle teilnehmenden Kinder können in weiterer Folge mit ihren Familien viele schöne weitere Schitage verbringen. Hochachtung auch an unsere Kinder, die große Anstrengungen auf sich genommen haben, um das Schifahren zu erlernen bzw. zu verbessern.
Aufmerksam, ehrgeizig, aber auch mit großer Freude wurde geübt, gelernt und Schi gefahren. Neben der erstklassigen Arbeit der Schilehrerinnen fehlte es den Kindern auch außerhalb der Kurszeiten an nichts.
Mittagessen - Ruhezeit – Spielmöglichkeiten
Eine der Besonderheiten, die die Zusammenarbeit mit der Schischule Lipp unvergleichbar macht, ist die dort mögliche Mittagspause. Nach dem 1 1/2 -stündigen Kurs mit Schilehrerinnen (alle Kinder wurden je nach Können in 4 verschiedene kleine Gruppen eingeteilt) haben die Kinder Gelegenheit, ihre Schischuhe und Schianzüge auszuziehen und im Hause von Familie Lipp zu essen. Das Essen (täglich ein „dreigängiges Menü"), ganz dem Geschmack der Kinder angepasst, ist einfach köstlich. Nach dem Essen können sich die Kinder in einem Spielzimmer ein wenig ausruhen und spielen, bevor der 2. Teil des Kurses beginnt. Ein ganz herzliches Danke an die vielen Eltern, Großeltern und das Kindergartenteam, die tageweise oder die ganze Woche mit am Gaberl waren und bei allen Arbeiten rund ums Schifahren tatkräftig unterstützten.

Zum Abschluss ein Rennen für alle
Für das Ende der Schikurswoche war wieder das große Abschlussrennen geplant. Sehr viele Eltern, Geschwister, Großeltern, Verwandte kamen zu dieser Besonderheit aufs Gaberl. Alle, um einerseits das Können der Kinder zu bestaunen und zum anderen sie auch stimmkräftig "anzufeuern".
Die Kinder gaben wirklich ihr Bestes und fuhren ein großartiges Riesentorlauf–Rennen. Alle Gäste konnten sich von den sensationellen, in fünf Tagen erworbenen Schifahrleistungen der Kinder überzeugen. Nach den Kindern starteten - auch das hat schon Tradition - anwesende, Eltern und ich selbst, in Vertretung des Kindergartenteams, in einer Gästeklasse. Ehrgeiz und großartiges Können waren auch hier nicht zu übersehen.

Siegerehrung
Den "Startschuss" zur abschließenden Siegerehrung im Gaberlhaus "setzten" Kinder und Betreuungsteam mit dem nicht mehr wegzudenkenden "Schikurs-Lied" (der Text ist hier angefügt). Im Text wird über die Erlebnisse der Woche und verschiedene Besonderheiten ausführlich informiert; da bleibt nichts unerwähnt.
Heidelinde Lipp
begrüßte alle Gäste und brachte ihre Freude über die „besondere“ Zusammenarbeit mit dem Kindergarten und der Marktgemeinde Mooskirchen zum Ausdruck. Sie bedankte sich bei Bürgermeister Engelbert Huber für sein jährliches Kommen und das über drei Jahrzehnte dauernde gute Miteinander. Immer wieder eine einzigartige, schöne, „besondere“ Woche.
Bürgermeister Engelbert Huber
bedankte sich in seinen Grußworten seinerseits für die sehr gute, jahrzehntelange Zusammenarbeit zwischen der Marktgemeinde Mooskirchen, dem Kindergarten und der Schischule. Er betonte die großartigen Bemühungen des Hauses Lipp. Ihm, so der Bürgermeister, ist es besonders wichtig, dass die Kinder bestens betreut werden. Dies ist am Gaberl, mit dem Angebot von Familie Lipp entsprechend möglich. Dank gilt auch an die Mitarbeiterinnen im Kindergarten, die ihre Betreuung wechselweise, aber immer ausreichend, umfangreich, neben dem „Schikursunterricht“ ausüben können.
Etwas Besonderes, dass auch in Zukunft so ermöglicht werden wird. Im Anschluss wurde die eigentliche Ehrung vorgenommen; die Schilehrerinnen brachten dabei nochmals ihre Freude über das Können und die Fortschritte aller Kinder zum Ausdruck. Jedem teilnehmenden Kind wurde
eine Urkunde der Schischule Lipp,
die Gold-Medaille der Marktgemeinde Mooskirchen und
eine süße Überraschung des Bürgermeisters
persönlich übergeben.
Mit der Verleihung einer Urkunde und einer Medaille sowie einem „Schnapserl“ an die Sieger der Gästeklasse endete die Siegerehrung.
Den aktuellen "Valentins-Tag" nahm Bgm. Engelbert Huber zum Anlass, an die anwesenden Damen eine Aufmerskamkeit mit Schokoloade-Herz zu überreichen.

DANK –Anerkennung
Eine Woche lang, schönes und angenehmes Miteinanders mit Familie Lipp ging viel zu schnell zu Ende. Wieder wurde darauf geachtet, dass es den Kindern gut geht, sie sich wohlfühlten, das Schifahren erlernten sowie ihr schon erworbenes Können verbessern konnten;
Alles zum Wohle der Mooskirchner Kinder - Danke.

für das Kindergartenteam: Maria Gößler



Schikurslied 2020