24.05.2020, ein Großteil der Kinder kommt wieder zur Betreuung - ein "Neustart"

Nach der positiven Entwicklung bei der Verhinderung der Ausweitung vonCovid 19 ist nun auch eine

Lockerung der Betreuungsbeschränkung

möglich und notwendig.
Über viele Wochen waren Eltern bemüht, ihre Kinder weitgehend selbst zu betreuen.
Einem gar nich so kleinen Teil der Eltern ist das auch weiterhin möglich. Für diese Einstellung danken wir sehr.

Seit 18.5.2020 besucht ein großer Teil der uns schon in den Monaten seit September 2019 anvertrauten Kinder wieder unsere Einrichtung. Weil es bei uns - auch zum Glück für alle Eltern - keine Einschränkungen der Kinderanzahl gibt, sehen wir uns bei aller Freude des Wiedersehens, doch der Herausforderung gegenüber, die große Zahl von Kindern so sicher wie möglich zu betreuen.
Alles vor dem Hintergrund, dass „Corona“, wie uns Virologen wissen lassen, noch nicht vorbei ist.
Eine ganze Reihe von Vorkehrungen sind auch dank viel Verständnis und umfangreicher Unterstützung durch den Herrn Bürgermeister und die Marktgemeinde Mooskirchen als Erhalter getroffen.
Immer im Wissen, dass es keinen absoluten Schutz gegen eine Vireninfektion gibt, wollen wir dennoch alles daran setzen, durch entsprechende Maßnahmen die Ansteckungsgefahr wirksam zu reduzieren und uns so gut als möglich

an die Hygiene– und pädagogischen Empfehlungen zu halten.

Auch wenn das gerade für Eltern oder Erziehungsberechtigte viele Einschränkungen bedeutet. Diese müssen - wir ersuchen um Verständnis - lückenlos eingehalten werden.
Wir alle im Betreuungsteam sind bemüht, nach bestem Wissen und Gewissen alle unsere Tätigkeiten auszuüben. Uns ist es wichtig, den Kindern „Normalität“ in den Kindergarten zu bringen, ihnen Geborgenheit und Sicherheit zu geben.
Genauso sehen wir es aber auch als sehr notwendig an, den Kindern die erforderlichen Maßnahmen im Kindergarten zu erklären und näherzubringen. Unsere Kinder zeigen sich sehr verständnisvoll, sie wurden auch von den Eltern sehr gut auf den „Neubeginn“ vorbereitet. So konnten die Kinder beispielsweise gut mit der neuen Bring- und Abholsituation im Eingangsbereich umgehen. Durch die offene Arbeit in unserem Haus können sich die Kinder im Gebäude und im Garten gut verteilen. Damit sind in den Räumen eher weniger Kinder anwesend. Beschränkungen hinsichtlich der Kinderanzahl in einigen Räumen wurden mit den Kindern gemeinsam besprochen und vereinbart. Sie werden sehr gut eingehalten und akzeptiert. Durch Gespräche, Anschauungsmaterial, Experimenten sprechen wir mit den Kindern einzeln und in Kleingruppen sehr viel über den Virus, erklären ihnen warum verschiedenste Maßnahmen und Änderungen im Kindergarten jetzt einfach notwendig sind. Wir gehen auf Fragen, Verunsicherungen und Ängste der Kinder ein. Neben dem Corona Virus beschäftigen uns wir uns zurzeit sehr mit der Natur.
Den Kindern stehen nach wie vor in einer vorbereiteten Umgebung viele Spielmaterialien zur Verfügung, die sie für ihr spielendes Lernen brauchen. Es ist schön mitanzusehen, wie sich wieder viele lachende Kinder durch das Haus tummeln, Freunde sich zu einem gemeinsamen Spiel treffen, auch wenn dafür, so gut wie möglich, etwas Abstand notwendig ist.

Noch ein Hinweis: nach wie vor gibt es die Kinderseite auf unserer Homepage.
Jeden Montag gibt es neue Ideen. Zu Wochenbeginn gibt es auch wieder, wie schon zuvor, Bilder aus dem Kindergarten-Alltag auf der internen Homepageseite. 

für das Kindergartenteam, Maria Gößler