09.07.2022, das Betreuungsjahr ist beendet

Das 35. Kindergartenjahr hat die Tore geschlossen.
Davor aber galt es noch, einiges zu Ende zu bringen:

Abschluss Fotoprojekt:
Einige unserer Kindergartenkinder nahmen am
Projekt „Kinder entdecken die Welt der Fotografie“
(mit Unterstützung des Kooperationszuschusses von „Talente Regional“ im Bereich von Naturwissenschaft und Technik. Wir berichteten bereits darüber) teil. 
Vieles konnten die Kinder im Bereich der Fotografie kennenlernen und auf diese Weise einen Bezug zu Forschung, Wissenschaft und Technik herstellen:

  • Möglichkeit sich mit technischen Grundlagen der Fotografie auseinanderzusetzen
  • herausfinden wie eine Kamera, Tablet, Drucker…funktionieren
  • die wichtigsten Teile eines Gerätes, mit dem man fotografieren kann, kennenlernen
  • herausfinden wie man Fotos auf verschiedenste Art und Weise bearbeiten kann
  •  Kinder finden heraus, wie unterschiedlich Fotos aussehen können – mit Fotoperspektiven experimentieren

Als Abschluss des Projektes kamen die Kinder zu Bürgermeister Engelbert Huber in das Amtsgebäude und erfuhren dort, wie Bilder von einem Gerät zum anderen transferiert werden können, wie sie sozusagen "überspielt" und dann auch ausgedruckt oder so gespeichert werden können, dass sie jederzeit zur Verfügung sind. Zuvor wurden Fotos deshalb gemeinsam auf dem PC im Kindergarten gespeichert und über eines von vielen möglichen Programmen an den Bürgermeister elektronisch übermittelt.
Auf sehr interessante und kindgerechte Art und Weise erklärte Bürgermeister Engelbert Huber alle einzelnen Schritte, öffnete die Datei, speicherte sie auf seinem Arbeitsplatz und druckte die Fotos dann auch noch in Farbe aus. Die Kinder waren sehr interessiert und stellten viele Fragen, auch weit über die Fotografie hinaus. Geduldig beantwortete Bürgermeister Engelbert Huber alle Fragen. Die Kinder durften sich in den Räumen des Amtsgebäudes alles ansehen, die höhenverstellbaren Schreibtisch "erkunden" und bei einem Arbeitsplatz, an dem vorwiegend im Stehen gearbeitet wird, vom dazugehörigen Sessel aus den Arbeitsplatz in ganz anderer als sonst gewohnter Perspektive erleben. Da war die Begeisterung natürlich sehr groß.
Mit herzlichen Worten des Dankes verabschiedeten sich die Kinder vom Herrn Bürgermeister und gingen mit vielen Eindrücken, aber auch erweitertem Wissen wieder zurück in den Kindergarten.
Vielen Dank an Bürgermeister Engelbert Huber für diese wertvolle Wissensvermittlung und die großartige Unterstützung des Projektes.
Wir sagen ebenso danke für die so gute wertvolle und hilfreiche Unterstützungen, für Zusammenarbeit und Hilfestellungen in diesem Kindergartenjahr und in all den 35 Jahren. Danke für alle Bemühungen rund um den Kindergarten über so viele Jahre. 


Abschluss Faustlos und Tanztherapie im Kindergarten:'
Unsere SchulanfängerInnen nahmen bei mir ein halbes Jahr lang am
Projekt „Faustlos und Tanztherapie"
teil:
Faustlos ist ein Curiculum zur Förderung der sozialen Kompetenzen und zur Gewalt-Prävention in Kindergärten. Das Programm hat zum Ziel, das Sozialverhalten bei Kindern zu fördern und ihr Selbstbewusstsein zu stärken. Im Anschluss an „Faustlos“ fand immer eine Tanztherapieeinheit statt. Dabei ging es darum, sich mit Einheiten des Faustlosprogrammes intensiver auseinanderzusetzen, sowie auf körperlicher Ebene spürbar zu machen (wir berichteten bereits ausführlich darüber).
 

Abschluss Zahlenland 2:
Wöchentlich hatten unser Schulanfänger Gelegenheit, bei Beatrice und Claudia bei den Entdeckungen im Zahlenland 2 von Prof. Preiß teilzunehmen (mit den Lernheiten 11 bis 22 den zweiten Teil des Projekts Entdeckungen im Zahlenland für Kinder ab 4 Jahren).
Im Zahlenland 2 handelt es sich genau wie bei Entdeckungen im Zahlenland 1 um ein Konzept der frühen mathematischen Bildung.  
Ziel ist es, Kindern bereits vor der Schule grundlegende Erfahrungen mit Zahlen zu ermöglichen
Schwerpunkte dabei sind:

  • möblieren die Kinder die Wohnungen der Zahlen 6 bis 10, 
  • erweitern den Zahlenweg zuerst bis 12 und dann bis 20 und 
  • erforschen die Zahlenländer »Sechserland« bis »Zehnerland«.

Die Kinder nahmen mit großer Begeisterung bei den Einheiten teil. 


Abschluss des Kindergartenjahres:
Zum Ende des Kindergartenjahres konnten unsere Schulanfänger auch noch einen Bleistiftführerschein machen. Alle Kinder haben bestanden. Natürlich gab es in den letzten Tagen noch viel Spaß im Garten mit Plantschen, Gatschen und dankenswerterweise einem leckeren Eis von Fam. Fuchsbichler.
Am letzten Betreuungstag verabschiedeten unsere jüngeren Kinder von unseren „Großen“. Diese wurden dann symbolisch mit einem Spruch aus dem Kindergarten „geworfen“
Sehr viele schöne gemeinsame Erlebnisse werden uns stets an unsere Kinder erinnern.
Nicht fehlen
durfte am letzten Tag die Kindersegnung in der Pfarrkirche durch Provisor Mag. Wolfgang Pristavec.
Mit treffenden Worten zum Ende des Kindergartenjahres, dem Kindersegen und einer Geschichte Jesus segnete er die Kinder (Bibeltext: Mt 19,13-15; Mk 10,13-16; Lk 18,15-17 Lehre: Du bist Gott wichtig). Einige Lieder machten den kurzen Wortgottesdienst stimmungsvoll. Vielen Dank sagen wir dem Herrn Provisor. Auch für all die darüber hinaus gestalteten möglichen Feierlichkeiten im Laufe dieses Betreuungsjahres. 

Für das Kindergartenteam, Maria Gößler